IKEA Wrzburg untersttzt die Kindertafeln in Schweinfurt und Wrzburg mit je 4800 Euro

SCHWEINFURT · Michael Vortkamp überreichte am Mittwoch in Schweinfurt einen Scheck in Höhe von 4800 Euro an Stefan Labus von der Schweinfurter Kindertafel e.V. und ebenso über 4800 Euro an Hans-Berthold Wiegand von der Würzburger Kindertafel e.V. Das Geld stammt aus der IKEA Aktion „Weihnachtsbäume für Kinderträume“, bei der das schwedische Einrichtungshaus für jeden verkauften Weihnachtsbaum drei Euro für Projekte in der Nachbarschaft spendet.

Mit der Spende werden die Pausenbrotpakete für die bedürftigen Kinder an Schweinfurter und Würzburger Schulen ermöglicht. Die Würzburger Kindertafel e.V., die auf Initiative der Schweinfurter Kindertafel gegründet wurde, versorgt derzeit 11 Schulen mit durchschnittlich 150 Pausenborten pro Schultag und die Schweinfurter Kindertafel an 13 Grund-, Haupt- und Förderschulen sowie zwei Kindergärten die Kids mit 230 Pausenbroten pro Tag. Der Bedarf wird von den Lehrern gemeldet und hilft, den Hunger der Kinder zu stillen und durch das frische, gesunde Essen die Konzentration zu steigern und die Aggressivität zu lindern.

Bereits im letzten Jahr konnte IKEA Würzburg mit 9495 Euro die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V. fördern. Alleine in diesem Jahr wurden deutschlandweit rund 70 Projekte mit mehr als 250.000 Euro unterstützt. Insbesondere werden Kinder- und Familienprojekte sowie Hospize in der Nachbarschaft von IKEA Einrichtungshäusern unterstützt. Insgesamt kamen seit Beginn der Aktion im Jahr 2006 über zwei Millionen Euro an Spenden zusammen.

IKEA Netz 2„Wir kommen gerne zu Menschen, die Gutes tun. Und wir freuen uns, wenn wir sie unterstützen können”, sagte Michael Vortkamp bei der Übergabe der Schecks. Lokale Projekte und lokales Engagement unterstütze IKEA gerne. „Als Vater von zwei Kindern, denen es gut geht, weiß ich, dass es vielen eben nicht so gut geht”, so Vortkamp. Stefan Labus, der Vorsitzende der Schweinfurter Kindertafel und somit Hausherr bei der Scheckübergabe, freute sich, dass IKEA auch schon mal Auszubildende nach Schweinfurt schickten, die bei der Zubereitung der Pausenbrote halfen. „Mitarbeiter sind rar bei uns”, weiß Labus, „es sind immer die selben 30, die sich bei uns abwechseln.”

© Michael Horling
© Foto: Michael Horling
Quelle: inundumsw.de