Warum die Grndung eines Bundesverbandes Deutsche Kindertafel e.V.?

Zur Zeit existieren bereits regional tätige Kindertafeln, die an der Mitgliedschaft in einem Bundesverband (Dachverband) interessiert sind. Beispielhaft werden genannt:

Kindertafel Lüneburg e.V.  |  Kindertafel Glockenbach e.V.  |  Schweinfurter Kindertafel e.V.
Kindertafel Mönchengladbach i. G.  |   Kindernest Darmstadt i. G.


Kontakte bestehen zur Kindertafel in Suhl. In weiteren Städten laufen die Gründungsphasen mit wiederkehrenden Anfragen zur Unterstützung, z. B. in Würzburg. Die Idee der Unterstützung bedürftiger Schulkinder breitet sich dynamisch über die Bundesrepublik aus. Diese Entwicklung dokumentiert die große Lücke in der Versorgung von Kindern, insbesondere von solchen aus sozial schwachen Familien.

Das Interesse der Ortsvereine sowie die Verbreitung der Idee waren für die Gründungsmitglieder Anlass in einer Versammlung am 18.06.2010 die Deutsche Kindertafel e.V. als politisch unabhängigen Verein ins Leben zu rufen. Die Gründungsmitglieder bringen umfangreiche Erfahrungen aus den Tätigkeiten im sozialen Bereich, nämlich bei einer regional tätigen Kindertafel und anderen gemeinnützigen Vereinen, sowie aus selbständiger unternehmerischer Tätigkeit mit. Die erforderlichen Aufgaben in der Deutschen Kindertafel e.V. werden ehrenamtlich erledigt.

Die Zwecke des Vereins sind in der Satzung allgemein mit Kinder- und Jugendfürsorge umschrieben. Verwirklicht werden sollen diese Ziele durch die Unterstützung bedürftiger Kinder, insbesondere von Schulkindern, in Deutschland, insbesondere durch die Gründung örtlich selbständiger und gemeinnütziger Vereine oder ähnlicher Bestrebungen, die diese Aufgaben unmittelbar durchführen. Die Eintragung des Vereins im Vereinsregister München Nr. VR 203128 erfolgte nach notarieller Anmeldung bereits am 16.08.2010. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das zuständige Finanzamt ist vorbereitet.

Die Erfahrung der Gründungsmitglieder aus der Gründung von gemeinnützigen Organisationen, hier die Vorgehensweise bei der Gründung, die vielfältigen organisatorischen Fragen, z.B. die Abwicklung der Versorgung in den Schulen, Hygienevorschriften, Ernährungsberatung usw. können von den Fördermitgliedern des Vereins abgerufen und in die eigenen örtlichen Aktivitäten eingebracht werden. Zu diesem wesentlichen Bereich der Satzungszwecke des Bundesverbandes kommt der ständige Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen, jeweils gemeinnützigen Vereinen hinzu.

Die Deutsche Kindertafel e.V. wird durch Öffentlichkeitsarbeit über die Notwendigkeit der Unterstützung unterrichten, um damit das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger für die Satzungszwecke zu wecken. Die geplante überregionale Mittelbeschaffung wird den örtlichen Vereinen zugute kommen.

Ein durch Gebrauchsmusterschutz geschütztes Logo kann den örtlichen Vereinen und Kindertafeln zur Verfügung gestellt werden, um die überregionalen Verbindungen zum Bundesverband darzustellen.

Die Sängerin Steffi List stellte sich spontan als Gründungsmitglied sowie für die Verbreitung der Idee mit einer neuen CD „Gemeinsam Hand in Hand“ unterstützend zur Verfügung.

Die Idee der Unterstützung bedürftiger Kinder in den Schulen soll möglichst viele Kinder in Deutschland erreichen.

Die zahlreichen dankbaren Rückmeldungen aus den Schulen bei den regional tätigen Kindertafeln zeigen den dringenden Bedarf der Unterstützung.


Zitat aus einem Dankbrief an die Schweinfurter Kindertafel e.V.:

„Die Lehrkräfte und die Schüler der Pestalozzi-Schule bedanken sich ganz herzlich beim gesamten Team der Kindertafel. Das Angebot der Kindertafel ist für viele Kinder eine ganz wichtige Stütze, um gut durch den Unterrichtsvormittag zu kommen. Sie wissen, dass viele Kinder ohne Frühstück und ohne Pausenbrot zu uns kommen und mit Hunger und Durst im Bauch ist so ein Vormittag sehr lang. Bei vielen Eltern kümmert sich halt keiner...

Wir werden uns zum neuen Schuljahr wieder melden und wären sehr froh, wenn Ihr Team uns weiter so gut versorgen könnte. Anbei ein Foto mit einigen Kindern. Als ich sagte, ich möchte ein Foto als kleines Dankeschön für die Kindertafel machen, war die ganze Bande begeistert dabei.“ 
gez. Hofmann, Konrektor der Schule