Maintal Konfitren aus Hafurt feiern 125-Jhriges

Bayerns ältestes Konfitürenunternehmen feierte sein 125-jähriges Jubiläum.
Über 5.000 Gäste kamen, besichtigten und hatten Spaß.

 „Im Prinzip macht Maintal das wie ich daheim in meiner Küche, nur haben die das mit den Kochtemperaturen besser im Griff“, stellt Gertrud M. bei der Betriebsführung durch die Maintal Konfitüren-Produktion fest.
Am Samstag kamen rund 6.000 Gäste an den Firmensitz der Maintal Konfitüren nach Haßfurt, um mit Bayerns ältestem Konfitüreunternehmen sein 125-jähriges Jubiläum zu feiern, strahlender Sonnenschein inklusive – und nahezu alle nahmen wie Gertrud M. an einer der im 15-Minuten-Takt stattfindenden Betriebsführungen teil.

Wenn ein Unternehmen wie Maintal zum Feiern einlädt, dann richtig. Buchstäblich von morgens bis spät abends sorgte ein buntes Programm für Abwechslung und Kurzweil. Bereits am Vormittag starteten die Feierlichkeiten mit einem Weißwurstfrühstück. Der Schweinfurter Musiker „Ed and the Puppets“ präsentierte tagsüber feinen, unaufdringlichen Jazz, bevor am Abend die Coverband „Down the Corner“, die in der Region eine große Fangemeinde besitzt, das Publikum mitriss. Unterfrankens Rockröhre Steffi List, die sich wie Maintal für die Deutsche Kindertafel e.V. engagiert, erntete für ihren Auftritt ebenfalls viel Applaus. Als Ehrengäste begrüßten die beiden Geschäftsführer Anne Feulner und Klaus Hammelbacher die Präsidentin des Bayerischen Landtags Barbara Stamm, den Präsidenten der IHK Würzburg-Schweinfurt Dieter Pfister, die Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär, Landrat Rudolf Handwerker und Haßfurts Bürgermeister Rudi Eck. In einer lockeren Talk-Runde plauderte man über die Anfänge, die Highlights und die Zukunft des Unternehmens sowie über persönliche Kindheitserinnerungen im Zusammenhang mit Maintal-Produkten.


Dieser Beitrag erschien bei Radio Primaton:
zum Artikel auf der Website von www.primatononline.de
© Fotos: Radio Primaton