1608 Euro fr die Kindertafel

Weihnachtstour 2012: Coca Cola lockte Hunderte Fans auf den Pausenhof der Grund- und Werkrealschule Lauda

LAUDA · Er ist 16,5 Meter lang, 18 Tonnen schwer und wird von einem 470 PS starken Motor gezogen: der Coca-Cola-Weihnachtstruck. Trotzdem ist der knallrote Laster mit seiner typisch-amerikanisch spitznasigen Zugmaschine, einer Freightlinder FLD Conventionel, für viele offensichtlich mehr als nur ein gewöhnlicher Lastwagen. Am Montag machte der Coca-Cola Weihnachtstruck Station auf dem Pausenhof der Grund- und Werkrealschule in Lauda und lockte mehrere hundert Schaulistige an. Mit im Gepäck war aber nicht nur süße Limonade, sondern auch ein üppiges Programm.

Wer im Laufe des Nachmittags Richtung Lauda abbog, merkte sofort: Hier muss etwas Besonderes sein. Für einen gewöhnlichen Montag war das Verkehrsaufkommen ungewöhnlich groß. Eine Blechlawine rollte auf die Weinstadt zu. Dementsprechend schlecht auch die Parkplatzsituation. Kaum tat sich eine Parklücke auf, war sie auch schon wieder gestopft.

Die Mitarbeiter des Brauseherstellers bauten auf dem Schulhof ein ganzes Weihnachtsdorf auf. Mit Bühne, Weihnachtsbaum (geschmückt vom Kunstkreis) und Verkaufsständen. Unterstützt wurde die Aktion von der Grund- und Werkrealschule sowie dem Kinderhaus St. Marien. Die versorgten die vielen Besucher mit Speisen und heißem Punsch. Außerdem bereicherte das Blechbläser-Ensemble der Schulband das Programm. Der Coca-Cola-Truck selbst hatte die Young Gospel Singers im Gepäck. Schüler sagten Gedichte auf, der Weihnachtsmann stellte sich den neugierigen Fragen, und am frühen Abend stellten die Würzburger und die Schweinfurter Kindertafel mit Unterstützung von Rockröhre Stefanie List das Projekt „Frühstück“ vor. Hauptattraktion blieb dennoch der mit 360 Metern Lichtschlauch beleuchtete Weihnachtstruck. Der zog vor allem mit dem Einbruch der Dunkelheit die Blicke der Besucher auf sich. Im Laderaum des Transporters erwartete der Weihnachtsmann die Kinder in seiner guten Stube. Diese Gelegenheit nutzten auch die beiden Schwestern Lisa-Marie (10) und Jessica Baumann (5) aus Gerlachsheim. Im vorderen Teil des Lasters durften kleine und große Weihnachtsfans verschiedene Weihnachtslieder trällern. Diese Aktion verknüpft der Getränkehersteller mit einer Spendenaktion. Für jedes gesungene Lied wird ein Euro an „Ein Herz für Kinder“ gespendet. So sollen auf der Tour, die durch ganz Deutschland führt, bis zu 250 000 Euro zusammenkommen.


Auf dem Foto von links: Stefan Labus Bundesvorsitzender Deutsche Kindertafel e.V., Frau Ute Kremen Vorsitzende Würzburger Kindertafel e.V. und Steffi List Botschafterin der Kindertafel. © Foto: Schweinfurter Kindertafel


Dieser Beitrag erschien bei der Schweinfurter Kindertafel:

© Umminger
© Foto: Schweinfurter Kindertafel
Quelle: MainPost Main-Tauber